Dieses Portal wird gesponsert von:

Die Stadtgemeinde Radenthein realisiert gemeinsam mit den Seeradweggemeinden Millstätter See (Spittal/Drau, Seeboden, Millstatt, Ferndorf) die Neugestaltung der Seefeldstraße in Döbriach am Millstätter See.

Im Bereich von der Kreuzung mit der B98 bis ins Seezentrum von Döbriach (Höhe Gemeindeparkplätze) wird die Straßenanlage auf einer Länge von ca. 900m generalsaniert. Gemeinsam mit den Seeradweggemeinden wird entlang dieses Abschnittes ein Radweg errichtet, dies ist ein weiterer Lückenschluß des Millstätter See Radweges.

Donnerstagvormittag, dem 6. April fand die Spatenstichfeier in Beisein von Bgm. Michael Maier, Vbgm. Christina Herbrich, Vbgm. Martin Hipp, StR. Wolfgang Krakolinig, StR. Werner Trattnig, GR Silvia Wirnsberger, GR und Obfrau des Tourismusverbandes Melanie Golob, GR Arndt Burgstaller, GR Michael Berndl, GR Armin Egger, Bauamtsleiter Werner Hartl, sowie die bauausführenden Firmen STRABAG AG und Elektrotechnik Maier (Roland Maier – Untertweng).

Ing. Werner Hartl gab eine kurze Projektvorstellung über die Neugestaltung der Seefeldstraße mit Grünstreifen und Radweg. Die Projektkosten beziffert Bgm. Michael Maier mit knapp 480.000 Euro. Davon trägt die Gemeinde 315.000 Euro für die Straßensanierung, und 140.000 Euro kommen vom Land Kärnten als Bedarfsmittel. Die Straßen-Beleuchtung kostet 60.000 Euro.

Für den Radweg sind 95.000 Euro veranschlagt. Auftraggeber hierfür ist der Regionalverband Nockberge. Die Kosten tragen die fünf Seeradgemeinden Millstätter See (Radenthein, Millstatt, Seeboden, Spittal und Ferndorf). Projektleiterin Maria Aichholzer hofft auch, dass Mittel aus dem Klimafond kommen.

Bereits in sechs bis acht Wochen sollten alle Baumaßnahmenabgeschlossen sein, und zu Pfingsten im Rahmen des Wirtefestes (4. Juni 2017) soll die sanierte Seefeldstraße offiziell eingeweiht werden.